· 

38. San Jacinto Wilderness

16. - 17. April

Tag 17/18, km 283


Heute hatten wir richtiges Sauwetter beim Aufstieg: extremer Wind, neblig, Regen und es war kalt. Ununterbrochen. Nach 18 km und 500 Höhenmetern war's gut und wir haben unser Zelt bei starkem Wind aufgebaut und gesichert. In der Nacht ließ der Wind dann glücklicherweise nach und am nächsten Morgen empfing uns strahlender Sonnenschein.


Nach einem Müsli mit frischer Orange hieß es dann wieder: bergauf. Eine ganz schöne Schinderei bis zu einer Höhe von 2.600 m! Es war unschwer zu erkennen, dass im letzten Jahr ein riesiges Feuer gewütet hatte. Fast alles war niedergebrannt und der Trail ein ums andere Mal von umstürzenden Bäumen unpassierbar. Wir mussten daher immer wieder Umwege gehen. Erschwert wurden einige Passagen, die mit Schnee und Eis bedeckt waren und mit Vorsicht zu gehen waren. Das Gute: unser Wasservorrat war fast zu Ende und wir konnten die Flaschen mit Schnee füllen. Nach 15 km und bei km 283 haben wir einen Zeltplatz gefunden, der direkt neben einigen Schneefeldern liegt. Morgen geht's noch ca. 6 km bergauf, bis zur Saddle Junction, dann steigen wir ab und hoffen auf eine Mitfahrgelegenheit nach Idyllwild. Dann heißt es: einen Tag Erholung im Silver Pines Lodge, Zelt beim Postoffice abholen, Filmmaterial überspielen und verschicken, Resupply und gut essen gehen!


16. April / Tag 17
16. April / Tag 17
17. April / Tag 18
17. April / Tag 18