· 

47. 21. April, Tag 22

21. April, Tag 22, km 306
‌Heute geht es nochmal bergauf. Diese Passage soll anspruchsvoll sein. In ca. 5 km gibt es die letzte Wasserstelle für die nächsten 25 km! Das ist nicht ganz ohne, da der lange Abstieg vom Jacinto sehr heiß sein kann. Müssen das Wasser gut einteilen und u.U morgen früh auf unseren geliebten heißen Kaffee verzichten. Heute morgen gab es übrigens zum Frühstück Cheesecake in der Mountain-Version: Tüte mit Wasser füllen, umrühren, Crumble hinzufügen und 10 min. stehen lassen. Lecker!


So, dann kamen 11,5 km Strecke durch Schnee, die es wirklich in sich hatten! Das war schon grenzwertig! Zwischendurch dachten wir immer wieder, so, jetzt haben wir den  Schnee hinter uns, doch gleich darauf kam dann doch wieder ein schneebedeckter Hang. Das ging über stunden. Es war genauso, wie Troy, ein amerikanischer Hiker, den wir vor etwa zwei Wochen kennengelernt haben und die Strecke zwei Tage vor uns durchquerte, uns per E-Mail mitteilte: erhöhte Vorsicht zwischen Meile 185 und 190, schwerer als alles vorher! Er hat uns so den aktuellsten Stand durchgegeben. Dachten zwischendurch immer wieder, er hätte sich getäuscht, da ist doch kein Schnee mehr, doch er lag richtig. Als Ingenieur und Anwalt sollte er ja auch eine entsprechende Genauigkeit an den Tag legen ;-) Mussten die letzten zwei Stunden mit Stirnlampen laufen um da raus zu kommen (an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an die edlen Spender Silvia und Carlo). Olli ist einmal gestürzt und dabei ist ein Trekkingpol gebogen. Zum Glück nicht gebrochen, da wir seine für das Zelt benötigen. Eine tolle Begegnung hatten wir übrigens mit Mel aus Kolumbien (s. Bild). Mel ist 80 Jahre alt, wandert den PCT alleine und feiert damit seinen runden Geburtstag! Einfach unfassbar! Ab morgen geht es dann nur noch bergab. Wie wir uns freuen! Langsam Richtung Big Bear ...